Entschädigung bei Flugverspätung

Flugverspätungen sind ärgerlich, egal ob es in den Urlaub gehen soll oder eine Geschäftsreise ansteht. Bei größeren Verspätungen haben Fluggäste Anspruch auf eine Entschädigung. Hier erfahren Sie, welche Rechte und Ansprüche Sie haben.

Unter welchen Voraussetzungen steht mir eine Entschädigung zu?

Startet ein Flugzeug zu spät und kommt dadurch auch verspätet am Zielflughafen an, ist das für den Betroffenen mit viel Stress und Frust verbunden sein. Zum Glück haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Entschädigung seitens der Airline. Wie hoch die Entschädigung ausfällt, hängt von der Flugdistanz ab und davon, um wie viel Stunden der Flieger verspätet startet. Erst ab einer Verspätung von mindestens drei Stunden besteht ein Rechtsanspruch auf Entschädugungszahlungen. Diese gibt es zusätzlich zu anderen Schadenersatzzahlungen. Bereits nach zwei Stunden muss die Fluggesellschaft Serviceleistungen anbieten, nach fünf Stunden müssen die Airlines Schadenersatz inklusive die Rückerstattung von Flugtickets zahlen.

Versicherungen und Vergleichsportale stellen Ihnen Entschädigungsrechner zur Verfügung, damit Sie im Dschungel der Entschädigungen den Überblick behalten.

Ab wann gilt der Rechtsanspruch auf eine Entschädigung?

Kommt der Flieger mindestens drei Stunden später am Zielflughafen an, ist die zeitliche Voraussetzung für eine Entschädigung erfüllt. Dies gilt auch für Zwischenlandungen, wenn der Anschlussflug durch die Verzögerung verpasst wird und Sie dadurch mindestens drei Stunden später Ihr Ziel erreichen. Welche Voraussetzungen noch erfüllt sein müssen, können Sie in der EU-Flugrechteverordnung nachlesen.

Sobald sich eine Flugzeugtür öffnet und die Passagiere das Flugzeug verlassen können, gilt der Flieger als angekommen. Eine Flugverspätung liegt also auch dann vor, wenn der Flieger zwar pünktlich landet, die Fluggäste aber aus anderen Gründen länger im Flugzeug bleiben müssen.

Auch wenn Sie aufgrund der Verspätung eines Zubringers Ihren Anschlussflug verpassen, können Sie den Anspruch auf Entschädigung geltend machen, sofern Sie mit einer Ersatzverbindung Ihren Zielort drei Stunden später erreichen. Beide Flüge müssen allerdings als eine Reise gebucht sein, um Anspruch auf eine Entschädigung zu haben.

Wie hoch ist die Entschädigung?

Generell müssen Airlines ihre Pasagiere ab einer Verspätung von drei Stunden entschädigen. sofern keine außergewöhnlichen Umstände für die Verspätung verantwortlich sind. Abhängig von der Flugdistanz hat die EU-Verordnung für Fluggastrechte vier unterschiedliche Entschädigungsbeträge festgelegt. Dabei sollten Sie beachten, dass bei der Berechnung der Entschädigungszahlung die Verspätung bei der Ankunft zugrunde gelegt wird und nicht bei Abflug.

  • Für eine Flugstrecke von 3.500 km außerhalb der EU und einer Verspätung von vier Stunden beträgt die Entschädigung 600 Euro.
  • Für eine Flugstrecke von 3.500 km außerhalb der EU und einer Verspätung zwischen drei und vier Stunden sind 300 Euro als Entschädigung zu entrichten.
  • Für eine Flugstrecke zwischen 1.500 und 3.500 km außerhalb der EU und einer Flugstrecke von 1.500 km innerhalb der EU muss die Airline bei einer Verspätung von mindestens drei Stunden 400 Euro zahlen.
  • Für eine Flugstrecke bis 1.500 km innerhalb der EU und einer Verspätung von mindestens drei Stunden haben Sie einen Anspruch auf 250 Euro Entschädigung.

Erstattung von Serviceleistungen

Zusätzlich zu der Flugverspätung Entschädigung von bis zu 600 Euro haben Sie bei einer Flugverspätung ab zwei Stunden Anspruch auf Verpflegungsleistungen wie eine kostenlose Mahlzeit und Erfrischungen. Ab einer Verspätung von fünf Stunden können Sie eine alternative Beförderung und eine kostenlose Hotelübernachtung in Anspruch nehmen, wenn der Abflug erst am darauffolgenden Tag erfolgen kann.

Schadenersatz

Bei einer Verspätung von mindestens fünf Stunden können Sie entscheiden, ob Sie die Reise noch antreten möchten oder nicht. Haben Sie kein Interesse an einem späteren Flug, haben Sie die Wahl zwischen

  • Erstattung des Flugpreises sowie kostenloser Rückflug zum Abflughafen bei Flügen mit Zwischenlandung
  • Umbuchung des Fluges auf einen späteren Zeitpunkt unter vergleichbaren Beförderungsbedingungen abhängig von der Verfügbarkeit der Sitzplätze
  • Beförderung zum Zielort mit einem alternativen Transportmittel (Bus, Bahn etc.)